Geist Körper Balance
Modernes Taekwondo Mainz

Taekwondo

Kampfsport Taekwondo

Taekwondo ist eine koreanische Kampfkunst Disziplin, die ebenfalls auch als Kampfsport ausgeübt werden kann. Die drei Silben des Namens stehen für Fußtechnik (tae), Handtechnik (kwon) und Weg (do).

Das Taekwondo weißt zwar Ähnlichkeiten mit anderen Kampfsportarten auf, sticht jedoch besonders durch seine Schnelligkeit hervor und ist vorrangig auf Dynamik und Explosivität ausgelegt. 

Im Taekwondo dominieren die Tritttechniken deutlich mehr als in vergleichbaren Kampfsportdisziplinen. Dies lässt die Wettkämpfe umso attraktiver erscheinen.

Aufgrund seiner Eigenschaften kann das moderne, olympische Taekwondo ebenfalls zur Selbstverteidigung eingesetzt werden.

Das Taekwondo Training kann in jedem Alter, unabhängig vom Fitnesslevel oder sportlichen Hintergrunds angefangen werden.

Taekwondo Disziplinen

Modernes Taekwondo unterteilt sich in verschiedene Disziplinen. Hier lediglich Hauptdisziplinen, auf die wir Fokus legen.

  • Grundschule (Gibon Yeonseup): Üben einzelner Bewegungen und Techniken durch mehrfaches Wiederholen, ohne Gegner.
  • Formenlauf (Poomsae – Taegeuk): festgelegte Techniken werden in vorgegebener Reihenfolge durchgeführt. Olympische Disziplin.
  • Einschrittkampf (Ilbo Daeryeon): Ein Übungskampf mit festgelegter Technikenreihenfolge gegen einen Gegner. 
  • Bruchtest (Gyeokpa): Zerstören von Holzbrettern, Ziegeln oder sonstigen Materialien mittels Taekwondo-Techniken.
  • Wettkampf (Chayu Matsogi): Leicht-, Semi- oder Vollkontaktkampf gegen einen Gegner. Olympische Disziplin.
  • Selbstverteidigung (Hosinsul): Selbstverteidigung gegen einen oder mehrere unbewaffnete oder bewaffnete Gegner.


E-Mail
Anruf
Infos
Instagram
LinkedIn